avatar

Gesammelte Gedanken

Egleichemmalcequadrat und andere Erkenntnisse in Ausgabe No. 3

10 … 9 … 8 … Wie muss sich das anfühlen, rücklings in einer Rakete sitzend, in einen Raumanzug gequetscht, darauf zu warten, dass das Ding unterm Hintern gleich mit Riesenbohei abhebt, die Umlaufbahn der Erde verlässt, man selbst mit was weiß ich wie viel G zusammengepresst wird und irgendwohin ins All zu einer sch…limm gefährlichen Mission aufbricht? 7 … 6 … 5 … Whoaaa. Ich könnte das nicht. Ich würde mir in den Raumanzug machen vor lauter Angst und Adrenalin. Und wie muss das erst gewesen sein, damals, Apollo 11, kurz bevor Neil Armstrong und Buzz Aldrin am 21.…
LESEN

BÄNG! Big, big bang

Am 14. März starb Stephen Hawking. Eine Nachricht, die mich und sehr viele andere sehr traurig gemacht hat. Mit ihm starb ein Genie, ein brillanter Denker, Astrophysiker und vielleicht der berühmteste Physiker der Welt, Inhaber des Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik an der Universität Cambridge, Buchautor und nicht zuletzt auch TV-Mann. Hawking, der Held Seine Arbeiten zu Kosmologie, zur Allgemeinen Relativitätstheorie und Schwarzen Löchern, zum Ursprung des Universums und zu Dingen, die fern menschlicher bzw. fräulein’scher Vorstellungskraft liegen, haben weltweite Anerkennung gewonnen. Weltruhm und Weltraum 1963 wurde bei Hawking ALS diagnostiziert. Die düstere Aussicht: nur noch wenige Jahre, vielleicht zwei. Und…
LESEN

Raketenoutfit für Vier(zig)jährige

Es gab da diesen Tweet, und es gab da dieses Bild. Leider finde ich zumindest den Tweet ums Ver…biegen nicht mehr. Das Bild hatte ich mir – zum Glück – gespeichert, will es aber nicht zeigen, weil ich keinerlei Rechte daran habe. In Zeiten von DSGVO sowieso schon dreimal nicht. Rock the Planet Stellen Sie es sich einfach so vor: Auf dem Bild zu sehen ist ein weißes T-Shirt mit dem Logo der NASA, Sie wissen schon, blauer Kreis, weiße Sterne, weißer Schriftzug, rotes Wasauchimmer. Das wollte ich übrigens genauer wissen und habe gelernt: Das Runde im NASA-Logo symbolisiert einen…
LESEN

Krieg der Sci-Fi-Film-Fans

Mit Mr. Spock auf der Suche nach dem Sinn eines sinnlosen „Entweder oder“ Star Trek Wars Entweder, oder. Ein „Dazwischen“ gibt es nicht, „beides“ gibt es angeblich nicht, "gar keins“ wohl auch eher selten. Entweder Star Wars oder Star Trek, entweder Millennium Falke oder Enterprise, Solo oder Spock, Lichtschwert oder Live long and prosper. Mehr Vergleiche wage ich mich gar nicht anzustellen, denn ich gehöre zur Kategorie „oder“. Wobei die Reihenfolge schwierig ist, oder eigentlich gar nicht, denn Star Trek startete 1966 als TV-Serie, Raumschiff Enterprise, Sie wissen schon, der erste Star Wars Film kam 1977 in die Kinos. Aha! Star Trek…
LESEN

Galaktische Klänge

Logisch: In Sachen Weltraum gibt’s eine schier endlose musikalische Auswahl, und während ich so hörte und suchte, wäre ich beinahe in den schwarzen Löchern der gemeinen Videoplattformen verloren gegangen … Ground Control to Fräulein I.?! Music makes the world go round Dass David Bowie mehrfach auftaucht, geht nicht anders, wenn wir über Zeit und Raum und Musik und den ewig Besten sprechen. Dafür gibt’s ein paar besondere Leckerbissen, instant-Gänsehaut-hervorrufende Sphärenklänge und dann noch dieses eine von der besten Band der Welt. Energie!   Rocket Man Elton John   Rocket Man William Shatner (ja genau, Cpt. Kirk)   Starman David Bowie…
LESEN

Zum Schluss staubgewischt 03/2018

Wie immer wische ich noch schnell durch die Regale und finde dabei zwar nicht die Schwerelosigkeit, auch nicht die Erklärung der Welt in allen Details, dafür aber ein paar kleine feine Raumschiffteile. Keine Sorge, niemand kam zu Schaden. Stöbern Sie einfach noch ein bisschen, so zum Schluss. Godspeed, und gucken Sie bald mal wieder rein in Fräuleins Fundbüro.   Badewanne? Space Shuttle! Und Sie: der Captain, wenn Sie mit Rocket Science baden. Ich bin große Freundin von Lush. Der Besuch im Laden ist herausfordernd, zugegeben, aber lesen Sie mal die Lush-Grundsätze, dann wissen Sie, warum die Rakete sind. Für Sterngucker…
LESEN

Auf ein Heißgetränk mit einer Autorin, einer Tee-Sommelière und Thees

Ist Ihnen noch kalt? Tagesaktuell, während ich dies schreibe: 11°C, plus wohlgemerkt, schon sehr viel erträglicher als „The Beast from the East“. So schnell geht’s, aber auch bei zweistelligen Temperaturen ist etwas Warmes fein. Drum schenkt Fundbüro Nº Zwo ein riesengroßes Heißgetränk ein, ganz nach Ihrem Geschmack (hoffe ich), auf jeden Fall in den meisten Teilen nach meinem. Denn dass ich überhaupt Kaffee trinke, ist dem Vollautomaten einer Werbeagentur geschuldet. Als Jugendliche, pfrrblörks, bleibt mir weg, auch Caro konnte mich nicht umstimmen. Amüsanter Fakt am Rande: Den Geruch mochte ich, sehr sogar, allein das Getränk ließ mich erschauern. Bis ich…
LESEN

Warum Schwarztrinker manchmal helle Köpfe sind (und manchmal nicht)

Fräulein trinkt schwarz. Was man mir im Übrigen oft nicht glaubt. Warum eigentlich? Die Reaktionen auf „Wollen Sie einen Kaffee?“ „Ja gern.“ „Was für einer darf’s denn sein?“ „Bitte schwarz.“ habe ich mal gesammelt: Die reichen von „Wie, ohne alles?“ und „Was, keine Milch?“ über „Auch keinen Zucker?“ oder „Milch, Zucker?“ bis „Ja, äh, keinen Lattemacchiatomilchcaféaulait?“. Eine einzige Person hat nach „Kaffee?“ auf mein „Ja" direkt gefragt: „schwarz?“, und das, ohne mich und meine Röstbohnen­getränke­vorliebe zu kennen. Danke dafür.   Alle anderen sind meist auch nach der dritten Bestätigung noch irritiert. So irritiert wie ich, als mir an der Hochschule…
LESEN

Zum Anfang ein Ende in No. 1

Na, nun sorgen Sie sich mal nicht. Das Fundbüro bleibt, es hat eben nur jetzt im Januar ein Thema, das ein bisschen unerwartet daher kommt. (mehr …)
LESEN

Endgegner Liegestütze

Wie ich mich seit Jahren erfolglos abmühe und bis heute nahezu unverändert durchhänge. Ich Wurst. (mehr …)
LESEN